Soroptimistinnen übergeben 1.500 € an Frauenhaus

Die Soroptimistinnen des Club Gütersloh freuen sich mit dem Frauenhaus Gütersloh über den Erlös des diesjährigen Kinoabends im Bambi-Kino.

Nun schon zum vierten Mal hat der Club Soroptimist Gütersloh mit dem Freundinnen-Kinoabend einen satten Erlös erzielt. Auch in diesem Jahr geht der Erlös an das Frauenhaus Gütersloh. Der Club zeigte nach einem Gläschen Sekt und Häppchen die brasilianische Produktion „Ein Sommer mit Mamã“. 144 Frauen und damit ein immer größer werdender Kreis von Freundinnen verlebten einen interessanten Abend für den guten Zweck. So konnten 1.370 € für das Gütersloher Frauenhaus gesammelt werden, die der Club aufrundete. Somit konnten 1.500 € übergeben werden. 

Die Arbeit des Frauenhauses liegt dem Club seit seiner Gründung am Herzen. Mit immer neuen Veranstaltungen, aber auch bewährtem wie dem Weihnachtsmarkt und eben dem Kinoabend werden für die wertvolle, wichtige Arbeit des Frauenhauses immer wieder hohe Summen gesammelt. So konnte der Club bis jetzt 21.500 € überweisen. 

Gerade die Kontinuität der Spenden des Club Soroptimist Gütersloh ist für das Frauenhaus besonders wichtig, denn diese muss das Haus zu 35 % pro Jahr selbst finanzieren. „Zur Existenzsicherung benötigen wir jedes Jahr 30.000 €, die wir selbst durch Spenden aufbringen müssen. Dazu fehlt uns allerdings meistens die Zeit. So sind wir über die Verlässlichkeit des Clubs sehr dankbar“, erklärt Frau Strauß, Leiterin des Frauenhauses. Dieses besteht in Gütersloh bereits seit 38 Jahren und ist damit eines der ältesten Deutschlands. Im Moment wird das Frauenhaus von vielen Flüchtlingsfrauen frequentiert. Doch findet Gewalt unabhängig von Herkunft und Bildungsstand statt. „Eigentlich müsste jeder Frau in Not ein kostenloser Platz zur Verfügung stehen, doch müssen die Bewohnerinnen einen Teil der Kosten selbst tragen. Das ist jedoch oft schwierig“, gesteht Frau Strauß. Die Frauen lernen im Frauenhaus auf eigenen Füßen zu stehen, damit sie aus der Abhängigkeit den Weg in die Selbständigkeit finden und mit Optimismus die Dinge angehen lernen. Prof. Dr. Andrea Kaimann, Präsidentin des Clubs, findet:“ Die Wertschätzung, die den Frauen im Frauenhaus Gütersloh vermittelt wird ist ein wertvoller gesellschaftlicher Beitrag, um Frauen die nötige Hilfe zur Selbsthilfe zu geben und damit ihre eigenen Ressourcen optimal zu nutzen“.

 

v.links Prof.Dr. Andrea Kaimann , Präsidentin Soroptimist Club Gütersloh, Frau Petra Strauß, Leiterin des Frauenhauses Gütersloh, Frau Claudia Holtkamp, Programmdirektorin Soroptimist Club Gütersloh


Top